Insolventer Coburger Pflegedienst: Sozialstation Lichtblick sucht Investor

Coburg, 07.07.2022: Mit Beschluss vom 20. Juni hat das Amtsgericht Coburg dem Insolvenzantrag der Sozialstation Lichtblick GmbH stattgegeben. Damit befindet sich der Pflegedienstleister aktuell in einem vorläufigen Insolvenzverfahren. „Unser Ziel ist es jetzt, die Optionen für das Unternehmen zu prüfen und schnellstmöglich eine Lösung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kunden und Gläubiger zu finden“, sagt Rechtsanwalt Dr. Nils Freudenberg von der Kanzlei Tiefenbacher Insolvenzverwaltung | Restrukturierung. Er wurde vom Gericht zum (vorläufigen) Insolvenzverwalter bestellt. Erste Hürden im Verfahren wurden bereits genommen, wie Dr. Nils Freudenberg weiter berichtet: „Der Geschäftsbetrieb läuft trotz der Herausforderungen lückenlos weiter; die Löhne und Gehälter sind durch das Insolvenzausfallgeld bis September gesichert. Auch das Team ist weiter hoch motiviert und kann sich voll und ganz auf die Hauptsache konzentrieren: die Betreuung der Patienten.

Ein strategischer Investor wäre die Lösung

Der Coburger Pflegedienst mit seinen 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist in eine wirtschaftliche Krisensituation geraten, die im regulären Betrieb nicht bewältigt werden konnte; das Unternehmen drohte, seinen Zahlungsverpflichtungen zuletzt nicht mehr vollumfänglich nachkommen zu können. Der eingereichte Insolvenzantrag wurde somit unumgänglich. „Wir haben sofort einen strukturierten Investorenprozess für die Sozialstation Lichtblick angestoßen. Das Ziel ist es, einen strategischen Investor zu finden, der den Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und Kunden eine sichere Perspektive bietet. Wir suchen hierzu ein Unternehmen, das in der Pflegebranche etabliert und gut aufgestellt ist. Ein solcher Investor wird die strukturellen Themen des Pflegedienstleisters ohne weiteres angehen können“, sagt Simon Leopold, Geschäftsführer von ABG Consulting-Partner GmbH & Co. KG, der die Investorensuche mit seinem Team verantwortet. Der Unternehmensberater fährt fort: „Die Ansprache geeigneter Unternehmen hat bereits erste aussichtsreiche Rückmeldungen gebracht. In den nächsten Wochen werden wir intensiv weitersuchen und in die Gespräche gehen. Wir sind zuversichtlich, dass wir bis zum Ende des dritten Quartals einen passenden Investor gefunden haben.“ Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung – der „TÜV“ der Pflege- und Krankenkassen – hatte die Qualität der Arbeit der Sozialstation Lichtblick erst im Mai mit sehr gut bewertet.

Über die Sozialstation Lichtblick GmbH

Die ambulante Pflegeeinrichtung mit 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut Menschen im Raum Coburg und Umgebung. Zu den Dienstleistungen gehören neben Haus- und Familienpflege sowie Alten- und Krankenpflege auch Beratungen zum Pflegegeld, Hilfe bei Behördengängen sowie Demenzbetreuung. Die Sozialstation Lichtblick bietet eine 24-Stunden-Rufbereitschaft und kann auf langjährige Erfahrungen und die hohe Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen. Gewachsene Partnerschaften mit Ärzten, Apotheken und Kliniken erhöhen die Qualität der Leistungen weiter. Das Team der Sozialstation Lichtblick arbeitet nach dem Grundsatz der personenbezogenen Pflege und steht für Fürsorglichkeit, Zuverlässigkeit und Wertschätzung.

 Kontakt vorläufiger Insolvenzverwalter der Sozialstation Lichtblick GmbH:
Dr. Nils Freudenberg
Kanzlei Tiefenbacher Insolvenzverwaltung I Restrukturierung
Telefon: +49 921 151 103 0
E-Mail: Freudenberg@tiefenbacher.de

Pressekontakt:
Ilka Stiegler
ABG Marketing GmbH
Telefon: +49 351 43755 11
E-Mail: stiegler@abg-partner.de

 

Share on

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart